Staatspreisübergabe des Fachbereichs Fertigungstechnik bei der Fa. MEKRA LANG in Ergersheim

Aus dem erfreulichen Anlass einer Staatspreisverleihung mit Dotierung an Hr. Peter Popa, der die Ausbildung zum Industriemechaniker absolvierte, waren Schulleiterin Fr. Bettina Scheckel, Fachbetreuer Hr. Christian Handschuh und Klassenleiter Hr. Harald Nenning zu Gast bei der Fa. MEKRA LANG in Ergersheim.
Staatspreis Metall



v.l.n.r. Fachbetreuer OStR Christian Handschuh, Preisträger Peter Popa, Klassenleiter FOL Harald Nenning, Schulleiterin OStDin Bettina Scheckel

Die Einladung zur firmeninternen Preisübergabe nahmen die Vertreter der Staatlichen Berufsschule Neustadt an der Aisch sehr gerne an.

Neben der Würdigung der herausragenden Leistungen durch Fr. Susanne Lang wurden u.a. weitere anerkennende Worte von Fr. Scheckel und Hr. Nenning gesprochen. Bei einem Staatspreis mit Dotierung handelt es sich um eine Ehrung der Regierung von Mittelfranken, die damit ihre besondere Anerkennung für einen hervorragenden Abschluss der Berufsschule zum Ausdruck bringt. Die Dotierung würdigt die Leistung des Absolventen mit einem zusätzlichen (kleinen) Geldbetrag.

Herr Popa erbrachte die Leistung in nicht ganz einfachen pandemischen Zeiten - mit Fernbeschulung und in Verbindung mit einer Lehrzeitverkürzung.

Weiterhin nahm auch eine ehemalige Auszubildende aus dem kaufmännischen Bereich an der Übergabe teil. Auch sie hatte einen Staatspreis erreicht.

Nach den feierlichen Ansprachen wurde neben der Urkunde ein Buchgeschenk der Abteilung übergeben. Das anschließende kleine Büfett regte in ungezwungener Atmosphäre zum Gedankenaustausch an und rundete den feierlichen Rahmen würdevoll ab.

Herr Peter Popa wird die betrieblichen Strukturen des Unternehmens im Tätigkeitsfeld des Industriemechanikers sicherlich bereichern. Die Schulleitung und die Lehrkräfte des Fachbereichs Metalltechnik wünschen ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute und viel Gesundheit.