Industrie unterstützt Berufsschule

IMG 2791 HPAm 20.02.2019 fand an der Berufsschule Neustadt/Aisch ein Schleif- und Oberflächenseminar der Firmen Wolff und Pallmann statt, in welchem der HPL 11b die neuesten, hauseigenen Produkte durch Herrn Klaus Thiele und Herrn Rainer Mansius vorgestellt wurden. Hierzu gehörten die Mehrscheibenschleifmaschine „Spider“ sowie Produkte zur Oberflächenbehandlung.

Nach einer kurzen Vorstellung der beiden Firmen, welche zur Uzin Utz AG gehören, erklärte Herr Klaus Thiele, Mitarbeiter der Firma Wolff, den Aufbau eines Schleifpapiers und die verschiedenen Schneidstoffe. So werden die Schneidstoffe aus Keramik nur für den Grobschliff, Zirkonium für den Mittelschliff und Siliziumkarbid für den Feinschliff verwendet.

Ein perfektes Schleifergebnis mit der Bandschleifmaschine kann nur erreicht werden, wenn der Zusammenhang zwischen Schleifkörnung, Schrittgeschwindigkeit und Schleifdruck beachtet wird. Eine gut gewartete Maschine, und eine überlegte Arbeitsweise sollten selbstverständlich sein.

Als Alternative zur Bandschleifmaschine stellte Herr Thiele den Auszubildenden die Mehrscheibenschleifmaschine „Spider“ vor. Diese Maschine überzeugt durch einen starken 2000 Watt Motor mit Sanftanlauf, einer stufenlose Drehzahleinstellung und durch das Gewicht, welches von 42 kg bis auf 72 kg durch zusätzliche Gewichte erhöht werden kann. Somit kann die Maschine vom Grobschliff bis zum Einarbeiten von Ölen oder zum Lackzwischenschliff eingesetzt werden, was eine deutliche Arbeitserleichterung für den Parkettleger darstellt. Jeder Auszubildende konnte sich anschließend selbst beim Schleifen von den Vorteilen der Maschine überzeugen. Erstaunt waren die Auszubildenden über die hohe Abtragleistung, die geringe Anzahl an Schleifspuren und die sehr einfache Handhabung der „Spider“.


Das breite Anwendungsspektrum der „Spider“ wird noch zusätzlich durch den Einsatz von Bürsten erweitert. Parkettoberflächen lassen sich so sehr einfach strukturieren.

Zwischen den Scheifgängen erklärte Herr Rainer Mansius, Mitarbeiter der Firma Pallmann, den Auszubildenden das richtige Anrühren einer Kittmischung für den Fugenverschluss. Dabei wird die Kittmischung mit der Kittspachtel aufgefächert, bleiben die einzelnen Fächer kurz stehen und verlaufen nicht, hat die Masse die passende Konsistenz.

Nach dem Schleifen der Oberfläche wurde der Vorteil des „Wässerns“ für die geölte Oberfläche erläutert. Durch das „Wässern“ öffnen sich die Poren des Holzes und das Öl kann tiefer in die Holzstruktur eindringen. Außerdem werden Schleifspuren weniger sichtbar. Gewässert wird mit einer Sprühflasche und einem Wischmopp, der die Fläche gleichmäßig benetzt.

Beim Ölen wurde die 2-komponentige Öl-Wachs-Kombination Magic-Oil verwendet. Dieses Öl hat den Vorteil, dass bei der Renovierung der Raum bereits nach 12 Stunden wieder bezogen werden kann. Herr Mansius gab den Auszubildenden Tipps, wie ohne hohe körperliche Belastung und effektiv der Ölauftrag ausgeführt werden kann.

Ein weiterer Teil der Musterfläche wurde grundiert und anschließend versiegelt. Dabei erläuterte Herr Mansius die Aufgaben einer Grundierung und deren Auftragsweise.

Die Auszubildenden der Parkettleger-Fachklasse HPL 11 B bedankten sich bei den Firmen Pallmann und Wolff  für dieses gelungene und lehrreiche Seminar.

IMG 2749 HPSchulleiterin Oberstudiendirektorin Bettina Scheckel bedankte sich ganz besonders für die Bereitschaft der Firma Wolff der Berufsschule Neustadt/ Aisch kostenlos eine Mehrscheibenschleifmaschine „Spider“ ´zur Verfügung zu stellen. Damit soll eine praxisorientierte und zukunftsfähige Ausbildung der Parkettleger gewährleistet werden.